Pfarrverband Grafrath

Aktuelles





Fast hätte sie Silberhochzeit mit der Küche im Pfarrheim gefeiert




Seit 24 Jahren hat Sylvia Woderschek beim Patrozinium und an Fronleichnam jeweils das Zepter in der Küche des Pfarrheims geschwungen und schon Tage vorher zu Hause angefangen zu kochen. Legendär waren ihre Rouladen.




Nun wurde sie gebührend verabschiedet, mit Gesang und einem der seltenen Akkordeon Auftritte von Franziska Baumgartner.




Herzlichen Dank, Sylvia!
Wie haben wir so schön gesungen: Wir werden dich sehr vermissen, doch das, das ist dein Weg.



Kottgeiseringer Bittgang nach Andechs


Am Donnerstag, 25. Mai, Christi Himmelfahrt, pilgerte die
Pfarrgemeinde Kottgeisering wie jedes Jahr nach Andechs. Um 4.15 Uhr machten sich nach dem Pilgersegen von Pater Benedykt 109 Leute auf den Weg: Männer, Frauen, Senioren, Jugendliche und eine große Gruppe Kinder.



Mit dem Schiff ging es über den Ammersee und über den Ochsenkopf hinauf zur Kirche. Laut und überzeugend klang das "Heilig, heilig, heilig sei der Herr, Gott, Sabaoth" beim Einzug in die Kirche. Dort wurde zusammen mit der Gruppe aus Türkenfeld und Puch Gottesdienst gefeiert.




Dabei ehrte der Abt Franziska Baumgartner für 25 Jahre Wallfahrt nach Andechs und Elisabeth Heitmayr für 40 Jahre Pilgern auf den Heiligen Berg.




Nach einer langen und stärkenden Brotzeit ging es mittags nach dem Segen durch den Abt wieder zurück.






Dort warteten nach dem Willkommenssegen durch Pater Florian schon die Kinder auf die mitgebrachten Süßigkeiten.



Schön war es wieder. Bis nächstes Jahr!


Erstkommunion 2017




13 Kinder bereiteten sich in Kottgeisering auf ihre erste Hl. Kommunion vor. Am 23. April, am Weißen Sonntag, gingen sie zum ersten Mal zum Tisch des Herrn.




Kinderkreuzweg




Kinderkreuzweg in der Karwoche: Betend und singend haben die Kinder über den Kreuzweg Jesu nachgedacht, während sie ein Holzkreuz von Staion zu Station trugen.






Palmsonntag


Der Palmsonntag begann vor dem Feuerwehrhaus mit der Palmweihe. Danach machte sich eine große Schar auf den Weg, singend zur Kirche.




In der Kinderpassion wurde Verschiedenes in den Mittelpunkt gestellt, was mit dem Leiden Jesu heute verbunden wird. Ein Laib Brot und ein Krug Wein wurden in Erinnerung an das Paschamahl Jesu und an die Einsetzung der Eucharistie auf den Altar gestellt.

Ein Seil und ein rotes Tuch wurde in Erinnerung an die Gefangennahme und das Blut Jesu um das Kreuz gelegt. Dabei dachten wir an die vielen Menschen, die heute, auch wegen ihres Glaubens, gefangen und gefoltert werden.



Nach dem Gottesdienst fand vor dem Pfarrheim bei strahlendem Sonnenschein das Kirchencafe statt - ganz umsonst. Sehr viele Leute bleiben auf einen kleinen Ratsch stehen. Damit hat die Karwoche begonnen.



Familiengottesdienst im Fasching


Fasching war im heutigen Familiengottesdienst angesagt. Deshalb ging es heiter und lustig zu.




Laut jubelts hier aus dem Gebäude:
der Gottesdienst - ein Fest der Freude!
Die Freude lebt, wohin ich schau -
da sag ich Amen und Helau.



Als Lesung wurde ein Witz erzählt, manche Kinder waren verkleidet, vom Skelett über Prinzessin zum FBI-Menschen. Für die verkleideten Kinder gab es Luftschlangen und Luftballons, für alle Leute, ob groß oder klein, zum Schluss kleine Faschingskrapfen.




Amen und Helau!!!!!!



Patrozinium 2017




Am 19. Februar feierte die Gemeinde Kottgeisering das Patrozinium St. Valentin. Pater Ludwig zog mit den vielen Ministranten und den Vereinsabordnungen feierlich in die Kirche ein.




Heiliger Valentin, bitt für uns: Die Pfarrgemeinde erflehte an diesem tag die Hilfe des Kirchenpatrons.




Anschließend wird im Pfarrheim immer weiter gefeiert. Zwischen Mittagessen und Kaffe wurden von Franziska Baumgartner Bilder vom ganzen Kirchenjahr in Kottgeisering gezeigt.


Lichtmess-Kerzen




Erika Zimmermann feierte quasi Rubin-Lichtmess. Seit ca. 40 Jahren kümmert sie sich im Vorfeld des Festes um die Kerzenspenden, sammelt Geld ein, kauft ein und erledigt alles, was zum Kerzendienst gehört.

Dafür sprach PGR-Vorsitzende Franziska Baumgartner am Ende des Gottesdienstes ein herzliches Vergelts-Gott aus.





Sternsinger in Kottgeisering








Wieder einmal waren die Ministranten als Sternsinger unterwegs: am 5. und am 6.1. bei klirrender Kälte. Da hatten es die Sterndeuter zu Jesu Zeiten deutlich wärmer. Anschließend wurden sie im Pfarrheim beim Mittagessen bestens versorgt.

Danke allen Ministranten, die ihren Einsatz (teilweise an beiden Tagen) hatten und den erwachsenen Begleitern, danke allen, die das Event vorbereitet haben: Angelika Entholzner, Elisabeth Heitmayr, Petra Sigl, Maximilian Ostermeir und Elisabeth Eder.



St. Valentin im Lichtermeer




Kottgeisering im Lichtermeer am 4. Advent abends um 19 Uhr.

Die Stubnmusi, der Zweigesang und meditative Gedanken, vorgetragen von Franziska Baumgartner, schufen eine ruhige und stimmungsvolle Atmosphäre, in der jeder zur Ruhe kam.



Die Kirche erstrahlte nur im Kerzenlicht und erzeugte "Frieden", Frieden mit sich und den anderen.


"Er ist die rechte Freudensonn' "





Peter Woderschek wurde vom Erzbischöflichen Ordinariat für sein 50jähriges Wirken in der Kirchenmusik geehrt. Für sein vielfältiges Engagement sagen wir alle Danke.

"Er ist die rechte Freudensonn' ", wurde im Gottesdienst gesungen, weil die dritte Strophe von "Macht hoch, die Tür" Thema des Adventsgottesdienstes war. Mit seinem Lächeln auf dem Gesicht (ähnlich dem Smiley) versprüht er Freude über Freude.

Danke, Peter!


Türe durch den Advent




Seit dem 1. Advent steht die große Tür am Seitenaltar. Inzwischen sind drei Türfelder behängt. "Macht hoch die Tür" steht im zentrum des Advents und jeden Sonntag wird eine weitere Strophe dazugesungen.

"Jesus ist der Heiland", war es am ersten Advent und jede Familie bekam eine kleine Tube Heilsalbe geschenkt. "Jesus ist gerecht", hieß es am zweiten Adventssonntag. Jede Familie trug Schokolade zum Teilen mit nach Hause. "Er ist die rechte Freudensonn' ", sangen wir heute und schmunzelten mit den Magnet-Smileys um die Wette.


“Frauentragen - ein alter Brauch” - neu ins Leben erwecken?

Frauentragen Liebe Gemeinde
Das Frauentragen ist ein christlicher Adventsbrauch. Die vorweihnachtliche Zeit steht im Zeichen des Weges, des Aufbruchs und des Wanderns: Maria und Josef sind unterwegs nach Bethlehem, die Hirten suchen das Kind. Gott und Mensch sind unterwegs zueinander.

Die Statue der Muttergottes wird ab 1. Adventsonntag von einem Haus zum anderen getragen. Es ist die Möglichkeit in der immer hektischeren Adventzeit zur Ruhe zu kommen und mit der Familie und Freunden gemeinsam Lieder zu singen und zu meditieren. Sie können aber auch für sich alleine die Muttergottes empfangen.

Maria möchte sich niederlassen in unseren Wohnungen, in den Familien, bei den einsamen und auch kranken Menschen. Eine kleine Ecke genügt ihr und sie macht einen solchen Winkel zu einem kleinen Heiligtum - mitten unter uns - nur sollten wir es wollen, die Wohnungstür zu öffnen.

Die Segnung und Aussendung findet am 1. Adventssonntag in der Rassokirche statt, und am 24. Dezember wird die Mutter Gottes in der Christmette wieder feierlich in Empfang genommen.

So machen wir uns als Gemeinschaft von Gläubigen in diesen Tagen des Advents auf den Weg. Alte und kranke Menschen sind nicht ausgeschlossen. Diese sind oft sehr dankbar, wenn die Statue der Gottesmutter für eine Nacht bei ihnen im Zimmer steht.

Wenn Sie Maria Herberge geben wollen, so rufen Sie bitte bis zum 20. November das Pfarrbüro ( Tel. 347) an.

Herzliche Einladung zum Mitmachen !
P. Ludwig Mazur OFM, Pfarrer

Pfarrer Summer ist verstorben

BildPfarrerSummerKlein

Pfarrer Josef Summer ist am Sonntag 23. Oktober verstorben.

Informationen über Pfarrer Summer, über die Verabschiedung vom Pfarrverband und über die Beerdigung am Freitag unter "Pfarrverband".

Ergebnis vom Pfarrentscheid am 23.10.2016


Pfarrverband Grafrath-Schöngeising

Bekanntmachung Ergebnis Pfarrentscheid vom 22./23.10.2016

Insgesamt haben 617 Wähler an der Wahl teilgenommen, davon 2 ungültige Stimmen
und 35 auswärtige Wähler

Für die Variante 1 wurden 208 Stimmen,
für die Variante 2 wurden 156 Stimmen und
für die Variante 3 wurden 251 Stimmen abgegeben.

Ab Januar 2017 gelten folgende Gottesdienstzeiten:

Am Sonntag in Grafrath - 08.30 Uhr / 10.00 Uhr / 19.00 Uhr
Kottgeisering und Schöngeising, Aich und Landsberied - eine Vorabendmesse
um 18:00 Uhr oder eine Sonntagsmesse um 9:30 Uhr im Wechsel

P. Ludwig Mazur OFM, Pfarrer

Weitere Informationen folgen in der nächsten Gottesdienstordnung

Bergmesse 2016

Bergmesse
Viele Gläubige unseres Pfarrverbandes sind der Einladung des Frauenbundes aus Kottgeisering zu einer traditionellen Bergmesse gefolgt.

Pater Benedykt und Pater Florian mit zahlreichen Gläubigen feierten die Bergmesse, bei strahlender Sonne, am 25.09.2016. auf dem „1055 m hohen Auerberg in Allgäu“. Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes bedanken wir uns bei den Kottgeiseringer Bläsern.
Fotostrecke »

Mini-Zelten

Mnizelten2015 Am Freitag, 10. Juli fand zum dritten Mal ein Ministranten-Zelten im Klostergarten statt. Zahlreiche Minis aus allen Gemeinden unseres Pfarrverbandes bauten ihre Zelte im Klostergarten auf, spielten ein Fußballturnier, grillten und feierten zusammen, bevor es dann auf eine Nachtwanderung ging. Irgendwann spät in der Nacht (oder früher Morgen) waren dann alle in ihren Zelten verschwunden und es kehrte Ruhe ein.
Am nächsten Morgen gab es für alle noch ein leckeres Frühstück, bevor die Zelte dann wieder abgebaut wurden und die Minis wieder abgeholt wurden. Ein herzliches Vergelt's Gott an Christoph Laumann und Gabi Baumeister und die ganzen Oberministanten für die gute Organisation und Durchführung! » Bildergalerie

Firmung

Firmung 2015 Am Mittwoch, 8. Juli haben 23 Jugendliche aus Grafrath und Kottgeisering in der Rassokirche das Sakrament der Firmung durch Hochw. Herrn Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger empfangen.

Durch die Handauflegung des Bischofs und die Salbung mit dem Chrisamöl wurden ihnen in besonderer Weise die Gaben des Heiligen Geistes geschenkt, die sie in ihrem Glauben stärken und auf ihrem weiteren Lebensweg begleiten sollen.

Nach dem feierlichen Gottesdienst, der durch die Firmlinge mitgestaltet war, wurden alle zu einem kleinen Sektempfang im Kloster eingeladen.
Fotos unter Fotostrecke »

Ministranten Einkleidung 2015

Ministranten Einkleidung 2015 Am Sonntag, 14. Juni wurden 11 Jungen und Mädchen aus Grafrath, Kottgeisering, Schöngeising und Landsberied im Rahmen eines Einkleidungsgottesdienst in der Rassokirche in die Schar der Ministranten aufgenommen. Von jetzt bis zum Christ-König-Sonntag haben die Kinder die Gelegenheit, das Ministranten-Dasein zu erproben. Wir bedanken uns bei allen Ministranten-Betreuern der verschiedenen Gemeinden und wünschen den Kindern viel Spaß bei ihrem Dienst.
» Bildergalerie