Pfarrverband Grafrath

Schlauchbootfahrt auf der Amper

Am Samstag, den 22.7.17 trafen sich nachmittags die Minis in Grafrath an der Wasserwachtstation. Das Ziel war Schöngeising per Boot. Nachdem alle Schlauchboote und Schwimmreifen aufgepumpt und alle Paddel an Bord waren, konnte es losgehen. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes war es eine sehr gemächliche Fahrt, unterbrochen von dem ein oder anderen Bad in der Amper; alles ganz freiwillig und friedlich bis auf ein paar fliegende nasse T-Shirts und ein paar wenige Spritzschlachten. Und weil alles so gemütlich war bei herrlichem Sonnenschein hat so mancher Kapitän die Zeit und das Ziel ganz vergessen, nämlich die Vorabendmesse in unserer Kirche! Dort trudelten wir dann tröpfchenweise ein.

Naja, bis nach dem Gottesdienst waren dann wenigstens alle soweit einigermaßen trocken, dass wir uns die Pizzen im Hof des Pfarrheimes schmecken lassen konnten. Wir genossen die laue Sommernacht bei Fussball, Ratschen, Lagerfeuer und gemeinsamem Spielen, bei dem wir alle einen Riesenspaß hatten.
Der Reihe nach verabschiedeten sich dann die meisten, müde von den vielen Erlebnissen an diesem Tag; bis auf ein paar ganz eiserne, die die Nacht dann schlafenderweise(!!) in Zelten im Freien verbrachten. Die Murmeltiere waren des Morgens auch mit der Aussicht auf ein leckeres Frühstück kaum aus ihrem Schlaflager zu bewegen.

Ganz herzlichen Dank gilt Markus Metzner, ohne dessen Ausstattung und Unterstützung an Land und zu Wasser das ganze nicht denkbar gewesen wäre!

Die Pfarrverbandsminis besuchen den Skylinepark

Bei strahlend blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein wurden wir mit dem Bus in den Park gefahren, wo P. Florian uns schon erwartete. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt strömten wir in alle Richtungen aus. Bei so vielen Fahrmöglichkeiten war für jeden etwas dabei, besonders beliebt waren wegen des heißen Wetters die Wildwasserbahnen.

Von dem warmen Wetter und den vielen Eindrücken erschöpft kamen wir am frühen Abend dann glücklich wieder zu Hause an.

Kleine Osterfeier mit Eiersuche

Schon am Vormittag trafen sich die Oberminis zur Vorbereitung. Jeder Schokoladenosterhase bekam ein buntes Schleiferl um dann mit Gummibärchen und einem gefärbten Ei nach einem akribischen Lageplan rund ums Pfarrheim versteckt zu werden. (Wär ja blöd, wenn die letzten Leckereien erst im Herbst wieder ans Tageslicht kämen!)
Um 15.00 Uhr trafen dann der Reihe nach alle Minis ein.
Um eine Regenpause auszunutzen, legten wir gleich mit der Ostereiersuche los, bei der jeder seinen Osterhasen mit entsprechend farbigen Band finden musste! Da konnte man schier verzweifeln, wenn auf seinem Zettel silber stand, man aber nur silber glitzer und silber glänzend fand! Es war auf alle Fälle recht spaßig, bis alle ihre drei Geschenkchen gefunden hatten.
Zur Stärkung gabs abschließend im Pfarrheim neben Saft Kuchen, Schokolade, Eier und Semmelchen.
Zum Abschluss machte wir noch ein paar heitere Spiele, die entweder vollen Körpereinsatz
(dass das Ei aber auch immer so leicht vom Löffel rollen muss!) oder vollen geistigen Einsatz (lässt sich nun 56 durch drei teilen oder nicht?) verlangte.
Gut gelaunt gingen die Minis dann in die weitere Osterzeit.

Karfreitagsratschen

Es ist ein ganz alter Brauch, das Ratschen, um am Karfreitag das Glockengeläut zu den Gebetszeiten durch diese lauten Klappern zu ersetzen.
Um 6.00 Uhr morgens, 12.00 Uhr mittags , und 18.00 Uhr abends trafen sich jeweils eine Gruppe Ministranten, um erst an der Kirche zu ratschen und dann jeweils einen anderen Teil des Dorfes mit dem Lärm zu beglücken.
Es hat riesig Spaß gemacht! Das Miteinander (teilweise sind wir singend durch die Straßen gezogen), das Gespräch mit den Leuten (v.a. kleine Kinder mit ihren Familien hatten viel Interesse für das, was wir da tun) oder die neugierigen Blicke der Insassen in den vorbeifahrenden Autos.
Ein herzliches Vergelt's Gott an alle, die uns mit offenen Armen erwartet hatten und an die, die einen Obolus in unsere Spendenbüchse steckten.

Osterkerzenverkauf der Ministranten

Auch dieses Jahr wieder wurden von den Ministranten Kerzen mit Wachs verziert, um sie beim Fastenessen zum Verkauf anzubieten. Schon im Vorfeld konnte sich jeder überlegen, wie die Osterkerzen aussehen könnten. Der beste, praktikabelste Entwurf wurde dann realisiert und mit einer Packung Gummibärchen als Preis bedacht.
Die Kerzen fanden wie immer guten Absatz, so dass wir wieder einen respektablen Zuschuss für die Minikasse erarbeitet haben.

Faschingsfeier

Am 25.02. veranstalteten wir Minis eine kleine Faschingsfeier mit verkleiden. Bei vielen Spielen wie Brezeln schnappen und Reise nach Jerusalem mussten wir unser Können unter Beweis stellen und konnten dabei kleine Preise gewinnen.

Besonders schön war die kleine Kostümvorführung vor unserer Jury mit anschließender Siegerehrung für die drei besten Kostüme. Alle mussten im Takt zur Musik über einen Laufsteg gehen und sich und ihr Kostüm dabei im besten Licht präsentieren.

Beim Zeitungstanz war neben dem Geschick beim tanzen auch viel Kreativität gefragt um auch auf der Zeitung zu bleiben.
Links die stolzen Gewinner des Kostümwettbewerbs.

Sehr lecker waren auch die mitgebrachten Leckereien wie Kuchen, Gummibärchen und Muffins, die unseren Hunger gestillt haben, hierbei nochmal ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Bäcker!

Raphaela Bolek

Vertretung

Nachdem Lisa nun für einige Monate in Taize ist, wird sie in dieser Zeit von Raphaela vertreten.

Dem momentanen Oberminiteam Johanna und Raphaela schon mal im Vorraus herzlichen Dank für das Engagement und gutes Gelingen bei der Arbeit mit den Ministranten.

Sternsingeraktion 2017

Bei der Sternsingeraktion am Heilig-Dreikönigstag dürfen natürlich auch die Ministranten nicht fehlen! 18 (also fast alle) Messdiener machten sich auf, um bei klirrender Kälte singend, Weihrauch schwenkend und ihre Sprücherl aufsagend etwas Wärme in die Häuser zu bringen und für arme Kinder zu sammeln. Es macht Freude zu sehen, wie Groß und Klein jedes mal wieder viel Spaß an dieser Aktion und am gemeinsamen Tun haben!

Adventsmarkt 2016

Am Samstag vor dem 1. Advent haben Pfarrgemeinde und Marienverein wieder ihren altbewährten Adventsmarkt veranstaltet. Schon zum 3. Mal beteiligten sich auch die Ministranten mit einem Stand. Wochen vorher wurde schon fleißig gebastelt, gefilzt, gekocht...!

234,55 € wurden dann bei dem überaus gut besuchten Markt eingenommen.

Einen Riesendank an die Oberminis Johanna und Lisa und ihre kreativen Ideen, an die Bastler und Köche, als auch andre fleißigen Verkäufer. Schön anzuschauen mit welcher Begeisterung alle bei der Sache sind! Außerdem sind Miniaktionen immer ein Zeichen dafür, wie der 'Haufen' zusammenhält.

Jugendkorbinianswallfahrt

Am Sonntag, den 13.11.16, brechen wir schon frühmorgens (05:51 Uhr) auf, um bei der Jugendkorbinianswallfahrt in diesem Jahr dabei zu sein.

Um 08:30 Uhr beginnt die Messe, gehalten von Kardinal Marx und Jugendliche aus der ganzen Diözese füllen den Freisinger Dom, die meisten sitzen auf Stufen oder auf dem Boden. Die Band, die den Gottesdienst musikalisch umrahmt, spielt das diesjährige Korbinianswallfahrtslied, bei dem alle den Text in Gebärdensprache mitgestikulieren dürfen.

Anschließend finden zahlreiche Workshops statt, wie zum Beispiel Verletzungen mit Knete und Farbstoff täuschend echt nachzustellen und sie anschießend zu versorgen. Im Infozelt haben Interessierte die Möglichkeit sich über kirchliche Berufe und über Freiwilligendienste im Ausland zu informieren.

Die Vesper um 14:00 Uhr bildet den Abschluss des gelungenen Ausflugs zur Jugendkorbinianswallfahrt.

Lisa

Rosenkranz der Ministranten

Am 21.10.16 gestalteten die Ministranten wieder den Rosenkranz für alle Pfarrmitglieder.
Musikalisch von Johanna an der Querflöte untermalt, ging es um verschiedene Stationen aus dem Leben Jesu.

Sommerfest der Ministranten

Am Freitag, den 22.7. nachmittags trafen wir uns diesmal am Pucher Meer, um vor den großen Ferien noch einmal etwas gemeinsames zu unternehmen und miteinander Spaß zu haben. Trotzdem dass das Wetter nicht gerade heiß war wurde erst ausführlich geplantscht, gebadet, getaucht und ins Wasser geschmissen. Hernach gab's Gegrilltes und andere selbst mitgebrachte Köstlichkeiten zur Stärkung.

Gegen Abend wurde es dann doch etwas kühl und am Ende regnerisch, so dass wir etwas früher als geplant unsere Sachen wieder zusammenpackten. Trotzdem hatten wir alle viel Spaß bei dem gemeinsamen Miteinander!

Lieber Julian, Dir ganz herzlichen Dank, dass Du alles so prima organisiert hast; einschließlich passendes Wetter! Ebenso Deinen Eltern ein Vergelt's Gott für das Sponsoring von Getränken und Grillzubehör!

Zeltlager im Kloster Gößweinstein

Vom 8.-10.7. waren alle Minis des gesamten Pfarrverbandes eingeladen, P. Sylvester in Gößweinstein zu besuchen und ein Wochenende in dem malerischen Ort in der fränkischen Schweiz zu verbringen. Bei fast durchgehend schönem Wetter gab es am ersten Abend eine Nachtwächtertour durch den Ort, am nächsten Tag wanderten wir nach einem leckeren Frühstück mit Brotzeit bepackt nach Pottenstein, um die dortige Tropfsteinhöhle zu besichtigen.

Für’s Nachmittagsprogramm wurde wahlweise Klettern, Kanu-, oder Bobfahren mit anschließendem Schwimmen angeboten. Alle hatten großen Spaß dabei. Froh waren wir allerdings, dass uns der Bus wieder zu unserem Zeltplatz zurückgebracht hat!
Gestärkt von Schnitzel und Kartoffelsalat oder Kässpatzn besuchten wir am Abend den Gottesdienst mit P. Sylvester in der Klosterkirche.

Den Rest des Abends ließen wir dann am Lagerfeuer ausklingen.

Am nächsten Morgen hatten wir nach dem Frühstück noch Zeit, die Burg zu besichtigen, bevor wir unser Zelte wieder abbrechen mussten und uns wieder nach Hause auf den Weg machten. Müde von vielen positiven Erlebnissen und teilweise auch ein bisschen zu wenig Schlaf, aber glücklich über das wunderschöne Wochenende sind wir dann am Sonntag am Spätnachmittag wieder in unseren Heimatgemeinden angekommen.

Karfreitagsratsche frisch repariert

Nachdem unsere Ratsche die diesjährige Karfreitagstour nicht ganz unbeschadet überlebt hat (erstaunlich, wieviel Kraft und Energie die Minis sogar noch bei der 3. Runde - am Abend - an den Tag legen!), hat nun freundlicherweise Josef Moser rechtzeitig fürs nächste Jahr eine niegelnagelneue stabile Kurbel angebracht!

Ganz lieben Dank dafür!

Gaby Baumeister

Neuaufnahme der Ministranten

Am Sonntag, den 5.6.16 fand in der Rassokirche die Einkleidung der neuen Ministranten statt.

Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit!

Gaby Baumeister

Eisverkauf beim Pfarrfest

Zum Pfarrfest nach der Fronleichnamsprozession am 29.05.2016 verkauften wir Minis selbst gemachtes Eis. Für den Preis von 1€ bzw. 1,50€ konnte man sich entweder eine Kugel- oder ein Steckerleis kaufen. Dabei gab es auch reichlich Auswahl und vielen fiel es schwer, sich für eine der Frucht- und Milcheissorten zu entscheiden.




Vor allem den jüngeren Minis hatten dabei reichlich Spaß, und mit etwas Unterstützung der Großen verkauften sie den ganzen Nachmittag fleißig Eis.
Da das Wetter sehr warm war, waren bald fast alle Sorten ausverkauft, und gegen Ende hatten wir nur noch einen kleinen Rest. Anschließend halfen noch alle beim Abspülen der Eisförmchen.

Raphaela Bolek

Maiandacht am Kreuz in der Sudetenstraße

Am Freitag den, 6.5.16 gestalteten wieder die Ministranten die Maiandacht bei Grögers am Kreuz in der Sudetenstraße. Das Thema war das Magnificat, Marias Lobgesang aus dem Lukasevangelium. Die Minis trugen die Texte vor und die Scheena Geisinger gaben ihr professionelles musikalisches Können einschließlich 'Let it be' von den Beatles zum besten. Als Dank und als Bitte durfte am Ende jeder Teilnehmer eine Rose, bzw. ein Weihrauchkorn zum Marienaltar bringen.

Es war eine sehr gelungene Andacht. Danach gab es noch Eis und einen kleinen Umtrunk für alle Anwesenden.

Gaby Baumeister

Osterfeier

Am Karsamstag um 14 Uhr machten wir Minis gemeinsam eine kleine Osterfeier. Wir trafen uns im Kegelraum im Pfarrheim und gingen dann in den Innenhof, um dort Ostereier zu suchen, die unsere Oberminis, natürlich im Auftrag des Osterhasen, dort versteckt hatten. Nach einer kniffligen Suche hatte schließlich jeder ein buntes Osterei gefunden und wir gingen zurück in den Kegelraum, um dort ein paar Kugeln rollen zu lassen. Dort war für Hunger und Durst vorgesorgt und es gab reichlich Leckereien. Auf den Tischen lagen an jedem Platz kleine Osternester, die liebevoll aus Servietten gefaltet wurden und Süßigkeiten enthielten. Nachdem jeder mal gekegelt hatte, beschlossen wir zusammen ein paar Kegelspiele zu spielen, wie z.B. Fuchsjagd, bei dem alle in zwei Gruppen, eine Jäger- und eine Füchsegruppe, eingeteilt wurden. Die Füchse bekamen einige Runden Vorsprung, sammelten dadurch Punkte und die Jäger mussten versuchen, die Füchse dann einzuholen. Nach dem ersten Spiel musste jeder einen Zettel mit einer Nummer ziehen, auf der eine Zahl stand. Dann gingen wir gemeinsam hoch ins Pfarrheim, wo überall verschiedene Gummibärchentüten versteckt waren, jeder mit einer Nummer. Nun musste man die passende Tüte zu seiner gezogenen Nummer finden. Anschließend gingen wir wieder kegeln und gegen Spätnachmittag verabschiedeten sich die ersten. Alles in allem war es ein lustiger, schöner Nachmittag, bei dem viel gelacht wurde.

Karfreitagsaktion der Schöngeisinger Ministranten

Schon um 6.00 Uhr morgens traf sich eine Gruppe ganz Motivierter, um mittels der lauten Karfreitagsratsche den Bewohnern Schöngeisings den lieblichen Glockenklang zum Beginn des Tages zu ersetzen.

Wir zogen v.a. durch die Hauptstraßen, hatten aber wenig Erfolg, die Leute wirklich aus dem Bett zu holen.

Zum Kreuzweg riefen wir dann wieder auf 10.00 Uhr die Gottesdienstbesucher zusammen. Um uns zwei Stunden später wieder an der Kirche zu treffen. Um 12.00 Uhr zog die nächste Gruppe durchs Dorf; diesmal östlich der Bundesstraße.

Nach fast zwei Stunden eifriger Arbeit blieb gerade noch ein bisschen Zeit zum Ausruhen vor der Karfreitagsliturgie.

Zum Abschluss des Tages trafen sich dann nochmals die ganz Hartgesottenen um ab 18.00 Uhr bei ungemütlichem Regenwetter auch noch den Rest des Dorfes mit unserem Gelärme zu beglücken.

Es hat großen Spaß gemacht zum einen die riesige Begeisterung der Minis zu sehen, zum anderen Interesse und auch Lob wegen der Durchführung dieses alten aber kaum noch praktizierten Brauches zu erfahren!

Kreuzweg-Andacht

Am 18.03 veranstalteten wir, die Schöngeisinger Minis, einen Kreuzweg in unserer Kirche. Zu allen 14 Stationen wurden über einen Beamer Fotos gezeigt, auf denen die Stationen zur heutigen Zeit abgebildet waren. Dazu lasen wir abwechselnd kurze Texte vor. Nach jedem Bild gab es eine kurze Meditationspause, in der entspannende Musik abgespielt wurde.
Nachdem alle 14 Fotos gezeigt wurden, konnte jeder eine Kerze auf ein im Mittelgang gelegtes Kreuz legen, um zu zeigen, um ausgesprochen oder schweigend das vor Gott zu bringen, was uns bewegt!

Osterkerzenverkauf

Auch dieses Jahr haben die Minis wieder mit großem Eifer fleißig Osterkerzen gebastelt und diese beim Fastenessen zum Verkauf angeboten.
Herzlichen Dank den Käufern für die Unterstützung der Ministrantenarbeit!

Ministranten-Fasching

Am 30.01.2016 feierten wir Ministranten des Pfarrverbands zusammen Fasching unter dem Motto „gut und böse“. So gab es Ninjas, Polizisten, Teufel, Engel und andere tolle Kostüme. Los ging es ab 19 Uhr im Pfarrheim Schöngeising. Für Getränke und vor allem für die beliebten Cocktails von Lisa Baumeister sorgten die Schöngeisinger. Zum verführerischen Buffet trug jeder etwas bei, so gab es von Muffins bis Gummibärchen allerlei Leckereien. Auch für gute Musik war gesorgt und so war das Eis bald gebrochen und es konnte ausgiebig gefeiert werden.
Begonnen wurde mit ein paar „Aufwärmspielen“ wie Reise nach Jerusalem und Stopptanz. Dann wurde ein Tanzwettbewerb gestartet, bei dem jeder seine besten Tanzmoves zeigen konnte.
Natürlich durfte auch eine Polonaise nicht fehlen und zu Faschingshits wie „Macarena“, „das Fliegerlied“ und „das rote Pferd“ wurde ordentlich getanzt. Beim anschließenden Limbo kam so mancher dann an seine Grenzen.
Links: Reise nach Jerusalem
Rechts: Der glückliche Gewinner des Tanzwettbewerbs
Ein Höhepunkt des Abends war dann der Kostümwettbewerb, bei dem die besten Kostümideen mit Gummibärchen belohnt wurden. Ab 22 Uhr gingen dann die unter 13-jährigen und es wurde etwas ruhiger, da selbst die großen schon etwas erschöpft waren. Trotzdem wurde nochmal ordentlich getanzt bis dann um Mitternacht Schluss war. Alles in Allem war der Abend sehr lustig und spaßig.

Raphaela Bolek

Weihnachtsfeier der Minis

Am 19. Dezember veranstalteten die schöngeisinger Minis eine kleine Weihnachtsfeier im Freien. Jeder brachte ein paar Plätzchen oder Lebkuchen mit, die bei heißem Punsch um ein gemütlich prasselndes Feuer sitzend verzehrt wurden. Später, als es bereits dunkel wurde, wurde Brotteig verteilt und jeder konnte sich auf langen Ästen sein eigenes Stockbrot rösten. Im Hintergrund lief Weihnachtsmusik, sodass alle richtig in Weihnachtsstimmung kamen und viel gelacht und gealbert wurde. Anschließend bekamen noch alle Minis ihr Weihnachtsgeschenk vom Pfarrverband – einen Taschenwärmer für kalte Hände beim Ministrieren und eine kleine Stärkung in Form eines Schokonikolauses.

Bevor die Weihnachtsfeier gegen 18 Uhr endete, dankten die Minis noch ihren beiden Oberminis für alle Bemühungen des letzten Jahres und überreichten ihnen einen selbstgemachten Kalender für 2016.

Ministranten auf dem Adventsmarkt 2015

Am 28.11. beim Adventsmarkt der Pfarrgemeinde waren die Minis wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Es gab Kalender, Müsli, Nikoläuse, Wachsanhänger, Papierengel, Weihnachtskugeln. Alles liebevoll in langer Vorbereitungszeit von den vielen Minis angefertigt!
Alle hatten großen Spaß beim Verkauf für einen guten Zweck!
Bei der Gelegenheit bekamen auch unsere Neuen Theresa und Korbinian ihr eigenes Mini-T-Shirt überreicht.

Aufnahme neuer Ministranten am Christkönigssonntag

Bei der Vorabendmesse wurden im Beisein aller restlichen Ministranten (also 18) unsere zwei 'Neuen', Theresa Kuhnke und Korbinian Pöltl in der Schar der Ministranten aufgenommen. Die beiden hatten vorher schon bei vielen Gottesdiensten ministriert und kennen sich somit schon gut aus.So hatten wir einen schönen, einfühlsamen, feierlichen Gottesdienst unter der Leitung von P. Florian.
Am Ende durften wir Michaela Pfleger, Julian Totzauer und Simon Weigl für 5 Jahre als Mini gratulieren. Ausserdem konnten wir uns bei Sofie Hermann für ihre 6 Dienstjahre bedanken; leider mussten wir uns hiermit von ihr als Ministrantin verabschieden.

Taizé-Andacht

Am Samstag, den 20.11. abends veranstalteten unsere Taizé-begeisterten großen Minis eine Andacht mit Taizéliedern. Unter dem Namen 'Sing and Pray' wurde gebetet und ausgiebig gesungen (die Melodien dazu wurden extra wochenlang einstudiert). Im Anschluss gab es bei Tee und Honigkuchen auf heitere Weise noch einiges zu erfahren von der diesjährigen Fahrt nach Taizé. Es war für Gäste und die jugendlichen Veranstalter ein sehr gelungener Abend!

Ministranten gestalten Rosenkranz-Andacht

Die Minis haben auch dieses Jahr wieder die Gestaltung eines Oktoberrosenkranzes übernommen. Mit Stationen aus dem Leben Jesu, die Anzahl der Gegrüßet seist Du Maria etwas reduziert und mit Kerzchen und Rosen illustriert hat es den zahlreichen Ministranten und auch den anderen Kirchenbesuchern eine große Freude bereitet.

Eine Woche spirituelle Auszeit in Taizé

Eingeladen war die Jugend des gesamten Pfarrverbandes. Zusammengekommen ist eine Gruppe von 9 Personen mit 5 Ministranten aus Schöngeising, die sich auf den Weg ins französische Burgund machten, um eine Woche mit den Mönchen von Taizé und weiteren ca. 6000 jungen Menschen zu leben. Mit dem Bus wurden wir ab München Hauptbahnhof fast direkt nach ca. 12-stündiger Fahrt in den Ort in Zentralfrankreich gebracht.

Dort war einiges geboten:

Übernachten in unseren eigenen mitgebrachten Zelten bei Hitze, Sturm und Starkregen. Viele internationale Begegnungen mit Portugiesen, Schweden, Polen, Litauern,... in Kleingruppen bei der Bibelarbeit oder beim Schlange stehen an der Essensausgabe.

Viele Stunden in der einladenden Kirche zu Andachten, gemeinsamen Singen oder einfach als Zufluchtsort bei Hitze oder ungemütlichem Regen.

Trotz der ein oder anderen Misslichkeit (auch das Essen war nicht viersternemäßig aber abwechslungsreich und sättigend) sind wir am Ende alle müde, aber begeistert und um viele schöne Erfahrungen reicher wieder zu Hause angekommen.

Mich hat mit am meisten berührt, wie selbstverständlich alle in unserer Gruppe zusammen geholfen haben, sei es beim Zelt trockenlegen, Essen abräumen, mitdenken... Ganz lieben Dank Euch dafür! Aber auch der Pfarrei ein herzliches Vergelt's Gott für die Unterstützung!

Gaby Baumeister

Ausflug in den Skyline-Park

Ein großer Wunsch der Minis war es von ihrem erarbeiten Geld beim Ratschen, Verkauf von Osterkerzen und Pfarrfest in diesen Vergnügungspark zu fahren. So starteten 18 Ministranten inklusive vier erwachsenen Begleitern und einigen Eltern als Fahrdienst in das Vergnügen. Wir hatten alle großen Spaß bei Karussell, 4D-Kino, Achterbahn, Wasserrutsche und Riesenrad; da konnte der Regen zwischendurch uns auch nicht die Laune  verderben. Zum Eis am Ende strahlte die Sonne dann schon wieder. Es war ein ein Tag mit schönen Gemeinschaftserlebnissen und neuen sozialen Erfahrungen.

Ganz lieben Dank an Alex Moser, Lisa Pfleger, Gabi Kuhnke, Fam. Al Sabtee, Tanja Elstner und Steffi Weigl für Aufsicht und/oder Taxi-Service!

Neuaufnahme der Minis

Am Sonntag, den 14.6.15 fand in der Klosterkirche Grafrath ein Gottesdienst mit Einkleidung der neuen Ministrantenanwärter statt. Für Schöngeising werden ab jetzt Theresa Kuhnke und Korbinian Pöltl ihren Dienst am Altar leisten. Ganz herzlich willkommen! Die beiden Oberminis Johanna und Lisa begleiteten die Neuen bei ihrer Einführung.

Osterkerzenverkauf beim Fastenessen

Anlässlich des Fastenessens haben die Minis wieder emsig Kerzen österlich mit Wachsplatten verziert und anschließend zum Verkauf angeboten. Die Kerzen fanden prima Absatz.

Herzlichen Dank den Käufern für die Unterstützung der Ministrantenarbeit!

Kreuzwegandacht


Am 13. März haben sich die schöngeisinger Ministranten abends in der Kirche getroffen um gemeinsam eine kleine Kreuzwegandacht zu gestalten. Es wurden abwechselnd kurze Bibelstellen vorgetragen und dazu passende Symbole auf ein großes Kreuz aus Tüchern gelegt. Nach jeder Station hatten die Anwesenden die Möglichkeit, das soeben in dem kurzen Bibelauszug gehörte auf ihr eigenes Leben zu übertragen.

Das Bild zeigt das fertige Kreuz mit allen 14 Symbolen.

Text und Bild: Simon Weigl




PV-Schlittschuhlaufen am 20.2.2015

Bei strahlendem Sonnenschein und mildem Frühlingswetter machten sich Freitagnachmittags gut 30 große und kleine Ministranten des Pfarrverbandes auf den Weg ins Brucker Eisstadion. Es war ein buntes, lustiges Treiben unter so vielen Leuten, dass man als Aufsichtsperson schon mal den Überblick verlieren konnte; besonders da der Kontakt untereinander aber auch zu anderen Bekannten recht fließend war. Die Bewegung an frischer Luft bei diesem Superwetter hat allen Beteiligten Riesenspaß gebracht!
Vielen Dank für das Sponsoring durch den Pfarrverband!

Ministranten-Faschings-Disco

Am Freitag, den 30.1. fand in Schöngeising nun schon zum 2. Mal die Faschingsmini-Disco für den ganzen Pfarrverband statt. An die 40 lustig verkleidete, fröhlich gelaunte Messdiener fanden sich ein, um bei beschwingter Musik, leckeren Cocktails, abwechslungsreichen Spielen ausgelassen Fasching zu feiern. Es war ein gelungener Abend, an dem die Minis über die Pfarreigrenzen hinweg miteinander sehr viel Spaß hatten.
Text: G. Baumeister
Fotos: Simon Weigl

Minis auf dem Adventsmarkt

Auch die Ministranten waren auf dem diesjährigen Adventsmarkt mit einem Stand vertreten. Mit großem Eifer und viel Engagement wurde unter der Regie der beiden Oberministrantinnen gebastelt, gebacken, verziert und anschließend für einen guten Zweck verkauft.

G. Baumeister

Aufnahme der neuen Ministranten

Im Rahmen eines Familiengottesdienstes wurden am Samstag, den 22.11. 7 neue Ministranten von Pater Florian in ihren Dienst am Altar aufgenommen.

Niki Witibschlager, Mona Al Sabtee, Magdalena Elstner, Antonia Kuhnke,
Amelie Totzauer, Andreas Wenig und Lilli Witibschlager


werden ab jetzt die großen unterstützen.
Ebenso gab es 3 Jubilare, die für ihren Dienst mit einer Urkunde geehrt wurden.

Lisa Baumeister für 7 Jahre
Sofie Hermann sowie Jonathan Baumeister für 5 Jahre


G. Baumeister

Rosenkranz der Ministranten


Fast die Hälfte der Ministranten waren anwesend, als wir am Samstag, den 25.10. den Rosenkranz beteten. Es war mal ein Dienst der anderen Art, die für den der ein oder anderen nicht ganz so geläufige Gebete zu sprechen. Im Lauf der Andacht entstand ein Rosenkranz aus lauter Teelichtern, den unsere jüngsten dann auch mit ihren eigenen Rosenkränzen vergleichen konnten. Am Ende gab es sogar Applaus für die Mühe, die sich unsere Minis gemacht haben.