Pfarrverband Grafrath

Ausflug der Minis des Pfarrverbandes in den Skyline-Park

Skyline
Endlich mal wieder was gemeinsam mit den Minis unternehmen, nachdem die Coronabeschränkungen in der letzten Zeit nicht mehr so streng sind. Was gäbe es Naheliegenderes als unseren altbewährten Skyline-Park. Sich draußen bewegen können, Spaß haben und das bei herrlichstem Herbstwetter!

Dass unser Ausflug gut ankam, zeigen die Kommentare von Minis, die dabei waren:

„Am Samstag den 25.09.2021 machten sich 36 Minis im Alter von 10 bis 16 Jahren auf den Weg in den Skyline-Park Wir trafen uns um 08:30 in Geltendorf am Bahnhof und fuhren dann mit dem Zug nach Rammingen. Nach einem kurzen Fußmarsch waren wir um 09:30 Uhr am Park und kleine Gruppen machten sich mit guter Laune auf den Weg zu den Fahrgeschäften. Dort war für jeden etwas dabei.
Eine Gruppe lief auf direktem Weg zur Wasserbahn - man kam klitschnass wieder raus- , andere zum freien Fall und wieder andere fuhren eine Runde mit den Rennautos. Auch die Baustelle, war hoch im Kurs. Diese ist eigentlich für die kleineren Kinder gedacht, aber die Großen hatten auch ihren Spaß.
Um 16:00 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Bahnhof, teils ausgestattet mit Zuckerwatte oder Popcorn. Alles in allem war es ein schöner und erfolgreicher Ausflug.“
Antonia
Skyline „Am Samstag, 25.09.2021 fuhren wir mit den Minis aus dem Pfarrverband in den Skyline Park. Nach unserer Anreise mit dem Zug erkundeten wir in kleinen Gruppen den Park und testeten viele Fahrgeschäfte. Bei dem heißen, sonnigen Herbstwetter genossen wir vor allem das kühle Nass in den Wasserbahnen. Die besonders Mutigen haben sogar eine Fahrt im höchsten Kettenkarussell der Welt gewagt und konnten die tolle Aussicht in 150 Meter Höhe genießen. Es war ein wunderschöner Tag und unser erster gemeinsamer Ausflug nach der langen Corona Zeit – ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und unsere Begleitpersonen!“
Anna

„Ich fand den Tag im Skyline-Park sehr schön! Es war nicht nur super Wetter sondern auch relativ leer im Gegensatz zu sonst. Auch die Anreise im Zug und in der S-bahn hat sehr gut geklappt.“
Sophia

Firmung 2021

Die Firmung 2021 ist geschafft... alle Firmlinge, die gefimt werden wollten, trotzdem Quarantäne und Krankheit ect. sind gefirmt worden...

Wir wünschen allen Firmlingen Gottes Segen und Begleitung.
Eurer Pfarrverband Grafrath-Schöngeising

Familiengottesdienst am 19.Juli 2020 - Rassokirche

Regenbogen
Am Sonntag 19.Juli fand nach langer Zeit wieder ein Familiengottesdienst in der Rassokirche statt. Das Thema lautete diesmal "Hoch am Himmel wird ein Regenbogen steh'n".
Seit einigen Monaten, mit Beginn der Cororna-Zeit sieht man an Kindergärten, an Fenstern und an Zäunen viele Regenbögen. Er ist ein Zeichen der Verbundenheit der Kinder, der Familien, aller Menschen untereinander in einer Zeit der Distanz und des Abstands.

Auch in der Bibel gibt es eine wichtige Geschichte über den Regenbogen.
Es ist die Erzählung über Noah mit seiner Arche. Im Gottesdienst lag der Schwerpunkt diesmal nicht bei den vielen Tieren, wie sonst bei dieser Geschichte. Er lag in jener Szene, als Noah seine Familie und die Tiere sich nach Wochen auf dem beengtem Schiff nach Luft, Land und Freiheit sehnen. Als sie endlich wieder an Land sind und ein großes Fest feiern, schickt Gott Ihnen einen Regenbogen als Zeichen der Verbundenheit, als Zeichen dass Alles wieder gut wird.

So wie die Menschen und Tiere sich auf dem Schiff nach Luft und Freiheit gesehnt haben, so sehnen auch wir uns nach den vielen Wochen Corona nach Normalität und nach einem unbeschwerten Leben.
Und wie in der Bibelgeschichte ist der Regenbogen in den Kindergartenfenstern und vielen anderen Fenstern ein Zeichen der Verbundenheit der Kinder, der Familien und aller Menschen untereinander.

Wir sind verbunden, auch in dieser Zeit des Abstands, wir sind verbunden untereinander und wir sind verbunden mit Gott, in dieser Zeit, in der es viele schwere Momente gibt. Er ist da und am Ende wird alles gut.